Willkommen August

You are currently viewing Willkommen August

Ein neuer Monat beginnt und es ist Zeit für ein neues Kalendermotiv des „Komm und Verweile“ Tischkalenders und ein neues Zitat.
Ist sie nicht schön, die Sommerzeit. Wir sind gerade zurück von zwei Wochen Familienurlaub und vollgetankt mit jeder Menge schönen Erinnerungen. Erinnerungen an Familienzeit, an das Wandern in den Bergen, an Fahrten mit der Bergbahn hoch hinaus, an das Entdecken – mal bergauf, mal bergab, an diesen wunderbaren Weitblick, den Geruch von Nadelbäumen und Almenwiesen und an dieses pure Frischgefühl beim Eintauchen in einen der Bergseen. Das tut der Seele gut.

Malerische Landschaft am Antholtzer See in Südtirol

Wie schön, dass mit dem August noch ein bisschen mehr Sommerzeit und Ferienzeit vor uns liegt und wir die langen Tage und lauen Nächte noch auskosten können. Vielleicht hast du auch Urlaub oder nutzt die Abende um dem Alltagsstress für eine Weile entweichen. Eine schöne Zeit um mal zu schauen, wovon wir uns so leiten lassen.


Das aktuelle Kalendermotiv

Das aktuelle Kalendermotiv ist letztes Jahr im August in Mandal an der Südküste Norwegens entstanden. Eine beeindruckende Küste, die mich sehr an die Cote d‘ Azur erinnerte. Wir haben hier einige Nachmittage am Strand verbracht. Das Wasser war ganz schön frisch und doch haben wir uns nicht vom Baden abhalten lassen.

Während unserer Zeit am Strand bin ich immer mal wieder meinem Impuls gefolgt, habe meinen Mann mit den Kindern toben lassen und bin einfach losgelaufen. Ohne Ziel, nur ein bisschen um die Umgebung zu entdecken, schöne Motive mit meiner Kamera einzufangen und ein bisschen Zeit mit mir selbst zu verbringen.

Bank mit Blick auf die Südküste von Norwegen
Azurblaues Wasser und Blick auf die Schären

Ich genieße das intensive Zusammensein mit meiner Familie während wir auf Reisen sind sehr und doch brauche ich besonders in dieser Zeit auch immer wieder kleine Inseln ganz für mich allein. Denn oft fällt es mir schwer in den Bedürfnissen von fünf Personen meine eigenen zu finden und ihnen auch zu folgen. Mit jedem Jahr in dem die Kinder älter werden gelingt es mir besser oder vielleicht auch, weil ich mir die Zeit nehme, um in mich hinein zu lauschen.

„Lass dein Herz dich führen. Es flüstert, also höre ganz genau zu.“

Lässt du dich von deinem Herzen führen? Gelingt es dir gut den Verstand leise zu stellen und auch auf dein Herz zu hören? Und warum ist das überhaupt so wichtig?

Unser Verstand ist rational, er trifft Entscheidungen beruhend auf unseren Erfahrungen. Und damit das möglichst schnell geht, vertraut er auf Routinen. Wir handeln und entscheiden also, wenn wir nicht bewusst drauf achten, nach immer gleichen Mustern. Machen Dinge so wie wir sie immer machen. Manchmal tun wir sie auch gar nicht weil wir sie wollen, sondern weil es so von uns erwartet wird oder weil wir denken, dass es so von uns erwartet wird.

Doch wie wäre es, wenn du deine Entscheidungen aus tiefsten Herzen treffen könntest? Wenn du dir Zeit nehmen würdest um in dich hineinzuhören? Nicht nur dem Verstand zuhören würdest, sondern ein bisschen länger und intensiver nach Innen lauschst, dahin wo deine Herzenswünsche und Sehnsüchte schlummern?

Es braucht ein bisschen Zeit und vor allem Ruhe und Stille dafür. Mir gelingt es besonders gut bei einem Spaziergang durch die Natur oder beim Schreiben. Vielleicht ist es bei dir auch die Bewegung oder das kreativ sein. Beim Malen, Schreiben, Tanzen oder Musik hören kommen wir ins Fühlen und der Sprache unseres Herzens näher. Und dann braucht es noch ein bisschen Aufmerksamkeit und Offenheit für das was sich dir dann zeigt.

Vielleicht klingt das alles gerade ein bisschen fremd für dich und doch glaube ich so fremd ist dir das gar nicht, denn auch du trifft bestimmt manchmal Entscheidung „aus dem Bauch heraus“. Du kannst dir nicht erklären warum du so handeln willst, aber folgst deinem Impuls trotzdem. Das sind die Momente in denen du dich von deinem Inneren leiten lässt.

Mein Monatsimpuls für dich

In diesem Monat lade ich dich ein, immer mal wieder ganz bewusst zu schauen, ob du dich von deinem Kopf oder vom Herzen leiten lässt. Ob du Dinge so machst, weil du sie immer so gemacht hast und denkst, dass sie von dir erwartet werden oder weil du es auch in deinem Inneren so möchtest.

Große Steine am See und darauf ein Notizbuch
Am See – ein schöner Platz zum Gedanken aufs Papier fließen lassen

Wenn du ganz bewusst nach Innen schauen möchtest, dann probiere mal für dich aus, was dich ins Fühlen bringt. Mach einen Spaziergang oder tanze zu deiner Lieblingsmusik oder sei anderes kreativ. Schau was für dich gut passt. Nimm dir Ruhe und Zeit und lege Stift und Zettel bereit. Und wenn du dich beschwingt fühlst und bei dir angekommen dann fühle und spüre einmal in diese Frage hinein:

„Was brauche ich um glücklich, erfüllt und in meiner Kraft zu sein. Was brauche ich – unabhängig von anderen.“

In diesem Moment soll es einmal nur um dich gehen, denn du bist die Hauptperson in deinem Leben. Und so ist es ok, dich in den Mittelpunkt zu stellen. Denn wenn es dir gut geht, geht es auch den Menschen um dich herum gut. Dann bist du in deiner Energie und kannst soviel mehr geben. Das mag erstmal ungewohnt sein, weil wir meist ganz anderes erzogen wurden. Probiere es aus, lass dich darauf ein. Ich bin schon ganz gespannt, was sich bei dir zeigen wird.

Diese zauberhafte Frage ist Teil unserer Ausbildung zum Inner Balance Coach bei Nina Pettenberg, an der ich in diesem Jahr teilnehme. Wenn du gern noch tiefer in die Welt deiner Herzenswünsche und Sehnsüchte eintauchen möchtest, dann melde dich gern bei mir. Persönlich oder über Zoom können wir uns gern gemeinsam auf deine Entdeckungsreise machen.
Nun bin ich sehr gespannt, ob das aktuelle Monatszitat und mein Impuls dich dazu inspirieren ein bisschen mehr loszulassen und dir von deinem Herz die Richtung weisen zu lassen. Ich wünsche dir ganz wunderbare Erfahrungen bei allem was dich im kommenden Monat bewegt.

Und wenn du magst, teile besondere Momente und Erlebnisse gern mit mir, ob in einem persönlichen Gespräch, in den Kommentaren oder über mein Kontaktformular.

Ich wünsche dir einen leichten und beschwingten August, indem du vielleicht noch ein bisschen mehr als sonst deinem inneren Kompass folgst.

Wir lesen uns bald wieder,

Deine Christiane

Schreibe einen Kommentar